Kids for Olympia

eine Sichtungs- und Förderinitiative
des Fördervereins der Leichtathletik Gemeinschaft Regensburg e.V.
in und für die Region Regensburg

Präambel



Sechseck


Die nachlassende Fitness bei deutschen Kindern und Jugendlichen und die absolute Verpflichtung zum sauberen, dopingfreien Sport führten in den letzten Jahren zum deutlichen Leistungsrückschritt in der Leistungsspitze der deutschen Leichtathletik. Es ist daher unser Anliegen, die Sichtungs- und Fördermaßnahmen des Nachwuchses zu intensivieren und zu verfeinern. Nur so können auf Dauer die immer kleiner werdenden Talentressourcen ausgeschöpft und einem systematischen und leistungsorientierten Training zugeführt werden. Wir wollen diese Aufgabe in Angriff nehmen.

Konzept



Karin Ertl


Die traditionellen Wettbewerbe "Bundesjugendspiele" und "Jugend trainiert für Olympia" haben sich im Verlauf der Jahre abgenutzt, erreichen immer weniger Kinder und geben im Fall des Mannschaftswettbewerbes kleineren Schulen keine Chancen zur Darstellung. Die Ebene Schule-Verein ist in vielen Gegenden völlig verarmt und nicht mehr existent. So auch in Regensburg und der weiteren Umgebung. Deshalb hat sich der Förderverein der LG TELIS FINANZ entschlossen, neue Wege zu gehen und das Sichtungs- und Förderkonzept

Kids for Olympia

ins Leben gerufen.

In einzelnen Schritten sollen begabte Kinder auf einem gemeinsamen Weg über viele Jahre bis zum internationalen Start begleitet und gefördert werden.

Der neue Ansatz



Susi Lutz


Wo vorher nur Zahlen aus Listen herausgelesen wurden, stellen wir nun das Talent in den Mittelpunkt und kommen dazu extra mit einem ausgetüftelten Programm auf die Schulen und Schüler zu. Diese Aufgabe übernehmen unsere Nachwuchstrainerinnen und -trainer, die bereits Erfahrung im Aufbau mit jungen Talenten haben. Sie halten Ausschau nach den Nachfolgerinnen und Nachfolgern von Olympiateilnehmerin und Vizeeuropameisterin Corinna Harrer sowie den Europameisterschaftsteilnehmern Florian Orth, Maren Kock und Philipp Pflieger.